ein Fachportal von transparent-beraten.de

Gebäudeversicherung für Doppelhaus und Doppelhaushälfte

So werden Doppelhäuser und Doppelhaushälften versichert
Sichern Sie sich jetzt ab und sparen Sie bis zu 67% mit unserem kostenfreien Tarifvergleich Jetzt Tarife vergleichen

Bei der Versicherung eines Doppelhauses bestehen in der Regel kaum Unterschiede zu der Versicherung eines Einfamilienhauses. Ähnlich wie bei der Gebäudeversicherung eines normalen Hauses gibt es auch beim Doppelhaus viele verschiedene Faktoren zu beachten. Hierzu zählen vor allem der Postleitzahlenbereich des zu versichernden Gebäudes sowie Größe und Alter der Immobilie. Prinzipiell gilt, dass jeder sein eigenes Eigentum versichert und auch bei Schäden wird dann der Schaden getrennt betrachtet. Natürlich je nachdem, welches Eigentum tatsächlich beschädigt wurde.

Das Doppelhaus richtig versichert

Beim Doppelhaus gilt: jeder versichert seine Hälfte. Kommt es zu einem Schaden, wird festgestellt, wessen Eigentum betroffen ist. Anschließend kann genau bestimmt werden, welche Versicherung für den Schaden aufkommt. Vorausgesetzt, der Schaden ist im Versicherungsschutz enthalten.


Kostenfreier Gebäudeversicherung-Testsieger-Vergleich 2019

Die Testsieger aus Stiftung Warentest, Ökotest und Focus Money im Vergleich.
Sie haben Fragen?
Telefonische Expertenberatung
Montag bis Freitag von 9 bis 18 Uhr.
Kontakt aufnehmen

Zweifamilienhaus als Sonderfall

Hier gibt es trotz zweier unterschiedlicher Parteien meist nur einen Besitzer. Dieser sollte dann auch der Versicherungsnehmer für das komplette Gebäude sein. Demnach gibt es auch nur eine Versicherung und im Schadensfall kommt diese für alle im Vertrag enthaltenen Schäden auf. Egal, welche Familie es betrifft.

Allgemein ist immer eine Haus- und Grundbesitzerhaftpflichtversicherung zu empfehlen, wenn man ein Haus besitzt, aber nicht selbst bewohnt. Diese kommt dann für Schäden an Dritten auf, welche durch das Gebäude verursacht werden. Hierzu zählen vor allem lose Dachziegel oder andere Teile des Gebäudes, welche sich lösen und Dritte verletzen oder schädigen können.

Experten-Tipp:

Gebäudeversicherung für Reihenhaus gilt nicht als Sonderfall

Ein Reihenhaus kann ähnlich wie ein Doppelhaus oder Einfamilienhaus betrachtet werden. Jeder ist für sein Eigentum verantwortlich. Demnach muss jeder Hauseigentümer eine separate Gebäudeversicherung für sein Reihenhaus abschließen.

Testsieger für die Versicherung des Doppelhauses

Es gibt keine speziellen Anbieter oder Tarife, welche sich mehr oder weniger für Doppelhäuser lohnen. Die Testsieger finden Sie demnach im Bereich der allgemeinen Gebäudeversicherungen. 


Fazit

Eine Doppelhaushälfte kann man wie ein Einfamilienhaus betrachten. Demnach stehen alle Anbieter und Tarife beim Versicherungsvergleich zur Verfügung.

Unsere Kunden haben uns bewertet
4.9 von 5 Punkten aus 1 162 Bewertungen für die transparent-beraten Beratungsleistung